Dauer der Rücküberweisung vom Tagesgeldkonto auf das Referenzkonto

Beträge, die vom Tagesgeldkonto ausgezahlt werden sollen, müssen in der Regel dazu vorerst auf das Referenzkonto überwiesen werden. Erst, wenn dort die Verbuchung des Betrags angezeigt ist, ist die gewünschte Summe zur Auszahlung am Automaten, am Kassenschalter einer Bank oder über die Zahlweise per Karte verfügbar. Die Dauer einer Überweisung muss berücksichtigt werden. Nach Bankenauskunft beträgt die Dauer einer solchen Rücküberweisung von Tagesgeld auf das Girokonto oder das Stammkonto längstens drei Werktage. Da heut in der Regel immer stärker das Online Banking für solche Zahlungsvorgänge genutzt wird, ist die Dauer aber meist geringer. Im besten Fall ist das Geld bereits am folgenden Werktag auf dem Referenzkonto verbucht. Wird an einem Freitagabend oder am Wochenende, beziehungsweise an Feiertagen das Geld überwiesen, ist zu berücksichtigen, dass Überweisungsvorgänge von den Banken nur an Werktagen vorgenommen werden können. Die Überweisung wird dann also erst am folgenden Werktag in die Wege geleitet. Für die Online Überweisung muss sich der Kunde nach Aufruf der Online-Verbindung der Bank und des Kontos mit sein PIN legitimieren und eine Überweisung über eine Transaktionsnummer, die TAN, bestätigen. Andere Überweisungen sind von einem Tagesgeldkonto nicht möglich. Es können keine Überweisungen für den laufenden Zahlungsverkehr, keine Lastschriften oder Daueraufträge in Auftrag gegeben werden.

Einige Banken bieten Kombikonten an

Es gibt einige Bankangebote für ein kombiniertes Konto von Tagesgeld und Girokonto. Für ein solches Konto verfügt dann der Inhaber auch über die dazugehörige Bankkarte oder eine Kreditkarte. Bei Konten dieser Art können auch direkte Abhebungen vom Tagesgeld an einem Geldautomaten vorgenommen werden. Ein kombiniertes Konto für Tagesgeld und Girokonto kann sehr praktisch sein. Wer jedoch bei den Banken mit den Neukundenangeboten mithalten und davon profitieren möchte, sollte für einen schnellen Wechsel lieber ein separates Tagesgeldkonto wählen. Anderenfalls müssten alle Aufträge für den laufenden Zahlungsverkehr, wie Daueraufträge, wieder bei einem neuen Konto neu eingerichtet werden. Für eingehende und ausgehende Gelder müssten alle infrage kommenden Personen und Firmen über eine neue Kontonummer informiert werden. Diese Kontoart ist also eher etwas für Kunden, die über lange Zeit dieses Konto behalten möchten.

Überweisungsdauer von Tagesgeld im Ausland

Bei Tagesgeldkonten, die bei Banken im Ausland der EU angelegt wurden, dauert die Tagesgeld-Überweisung auf das Referenzkonto in der Regel nicht länger als innerhalb von Österreich. Solche Konten sind gewöhnlich auch bei Direktbanken als Online Konten angelegt. Wer allerdings ein Tagesgeld oder sonstiges Anlagekonto mit flexibler Verfügung im Ausland außerhalb der EU eingerichtet hat, muss sich über die Dauer von Überweisungen bei der jeweiligen Bank informieren. Überweisungen von Fremdwährungen werden meist mit einer Gebühr behaftet und unterliegen natürlich dem jeweils geltenden aktuellen Wechselkurs und der Berechnung der Bank. In Österreich sind Tagesgeldkonten in der Regel kostenlos, das gilt auch für die Überweisung.


Berechnen Sie jetzt Ihr Tagesgeld-Konto:

Tagesgeldrechner:


Zum Sparkonten-Vergleich


Eine Frage stellen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *